harini
Ekadasi-Tage
http://www.harini.de/ekadasi-tage.html

© 2013 harini

Ekadasi-Tage

Die Ekadasi-Tage sind immer die elften Tage nach Voll- bzw. Neumond, d. h. die Ekadasi-Tage kommen normalerweise zweimal im Monat vor.

Dabei geht es nicht so sehr um das Fasten an sich, sondern wir haben die Möglichkeit, unserem Körper und Geist Ruhe zu gönnen, um die Zeit mit Meditation, Chanting (Mantra singen) oder Schweigen zu verbringen.

Ähnlich wie der Mond Einfluss auf die Gezeiten des Meeres nimmt, soll er auch Einfluss auf die Flüssigkeiten in unserem Körper haben.

In unterschiedlichen Texten ist die Rede von einem Steigen der Körperflüssigkeiten, die einen inneren Druck erzeugen und damit die Sinne/Leidenschaften anregen. Da Yogis sich aber bemühen leidenschaftslos zu sein, wird an diesen Tagen gefastet – sozusagen vorbeugend, um die Sinne nicht in Versuchung zu führen.

Ob die Ekadasi-Tage im Einklang mit dem bei uns üblichen Mondkalender stehen, habe ich noch nicht überprüft.

Das Ekadasi-Fasten kann ein vollständiges Fasten sein (bei Wasser bzw. Tee), oder aber auch ein Obstfasten, d. h. es können Obst, Nüsse und einige Gemüsesorten gegessen werden; unverarbeitete Milch ist ebenfalls erlaubt. Wer sich dafür genauer interessiert, kann sich bestens auf der Seite www.harekrischna.de informieren.